Monatsarchive: April 2012

Rhabarberschorle mit dem gewissen Etwas

Rhabarber – beim Küchen-Rendezvous am 25. April 2012 konnte man das edle Gemüse (ja, Gemüse! Die zarten Stangen werden tatsächlich als Gemüse bezeichnet, denn es sind keine Früchte und daher kein Obst) zum Start wie im Finale verkosten. Rhabarberschorle zum Auftakt, Rhabarberkompott mit Nusskrokant und Basilikumeis zum Abschluss.

Rhabarberschorle Weiterlesen

Das Geschenk!

Geburtstag? Muttertag? Hochzeitstag? Als Dankeschön? Eine kleine Aufmerksamkeit? Für gute Freunde? Anlässe gibt es genug, für die man ein Geschenk sucht. Aber immer soll es etwas Besonderes sein – natürlich. Wie wäre es mit einem Gutschein? Passt doch immer…

Ein Gutschein für ein Küchen-Rendezvous. Für unvergessliche Stunden, köstliches Essen, heitere Runden. Gutschein bestellen – über unseren neuen Gutschein-Shop ist das ganz einfach. Ausdrucken – verschenken. Der oder die Beschenkte kann sich dann ganz entspannt ein Thema seiner Wahl mit passendem… Weiterlesen

Ganz schön wild und doch ganz kultiviert

Ist es nicht eine Pracht? Blüten von Wildkräutern kleiden Kugeln aus Frischkäse. Sieht nicht nur toll aus – schmeckt auch gut.

Mal probieren? Sowas und noch viel mehr aus dem Reich der wilden Kräuter und dem Garten der kultivierten Gemüse gibt es beim Küchen-Rendezvous „Wildes trifft Kultiviertes“ im April. Wir kredenzen wilde Köstlichkeiten in Grün und in Farbe, von Gundermann über Taubnessel bis zu Lindenblättchen, und viel Gutes aus Kultur, wie frische Salate und knackige Gemüse. Alles raffiniert einfach, aber… Weiterlesen

Die grüne Neune

Seit alters her gibt es zu Gründonnerstag, zum Ende der Fastenzeit und Beginn des Frühlings, ein sehr typisches Gericht: Die Gründonnerstagssuppe (Kerbelsuppe, Neun-Kräuter-Suppe). Man glaubt, so die Kraft des Frühlings und die Heilwirkung der erwachenden Natur aufzunehmen, zum Start in ein gesundes Jahr, um die Frühjahrsmüdigkeit zu vertreiben und die Lebensgeister zu wecken. Tatsächlich hat eine Kost mit viel Grün, vielen würzigen Kräutern eine vitalisierende und entschlackende Wirkung.
Traditionell kommen drei mal drei Pflanzen in die Suppe. Drei ist eine magische und heilige Zahl – bei den Christen ist es die Zahl der Heiligen Dreifaltigkeit. Das alles noch mal drei genommen, kraftspendender geht es nicht.
Je nach Region verwendet man für die Suppe verschiedene Kräuter, was es eben gerade um einen herum gibt. Ganz wichtig: Die Kräuter werden erst fein geschnitten, wenn die Suppe schon fast fertig ist und im letzten Moment vor dem Servieren hinzu gegeben. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe, vor allem die Vitamine erhalten. Hier kommt unser Rezept: Weiterlesen

Termine

  • Fisch trifft Mehr
    30.08.2017, 18:30 Uhr
  • Almküche trifft Hüttengaudi
    27.09.2017, 18:30 Uhr
  • Kartoffel trifft Topinambur und Batate
    25.10.2017, 18:30 Uhr
  • Nudel trifft Strudel
    29.11.2017, 18:30 Uhr
  • Sandwich trifft Kanapée
    27.12.2017, 18:30 Uhr
Bücher
Karin Greiner

Bestellen



Karin Greiner

Bestellen



Karin Greiner

Bestellen



Karin Greiner, Renate Blaes

Bestellen